Die Firma EHS Profi warnt dringend vor Reaktionen auf die offensichtlich bundesweit massenhaft verschickten Fax-Mitteilungen für eine angebliche „Erfassung Gewerbebetriebe zum Basisdatenschutz nach EU-DSGVO“.

Das Schreiben erweckt den Anschein eines behördlichen Schreibens einer angeblichen “Datenschutzauskunft-Zentrale”.

Seit Anfang Oktober wird an viele Unternehmen, Gewerbetreibende und auch Vereine von einer „Datenschutzauskunft-Zentrale“ in Oranienburg/Brandenburg bundesweit eine „Eilige FAX-Mitteilung“ versandt, mit der die Angeschriebenen einer angeblichen
Pflicht zur Umsetzung des Datenschutzes nachkommen sollen.

Der Basisdatenschutz-Beitrag soll dabei 498 € jährlich betragen.
Die Firma EHS Profi warnt deutlich davor, auf diese Fax-Anschreiben zu reagieren. Mit den Anforderungen der am 25. Mai 2018 wirksam gewordenen Datenschutz-Grundverordnung hat dies nichts zu tun.

Teures Drei-Jahres-Abo!
In dem Schreiben wird ein “Basisdatenschutz” offeriert. Wer das Kleingedruckte nicht
aufmerksam liest, könnte den Eindruck bekommen, dass es sich dabei um einen gebührenfreien Eintrag handelt. Tatsächlich wird aber ein kostenpflichtiges Drei-Jahres-Abonnement abgeschlossen, das pro Jahr mit fast 500 Euro zu Buche schlägt.

Stutzig sollte man spätestens dann werden, wenn das Antwortfax an eine Rufnummer im Ausland geschickt werden soll. Wer bereits einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen hat, sollte diesen umgehend widerrufen.